Bürgermeisterin Elisabeth Kugel offiziell vereidigt 

Vereidigung und Verpflichtung der Bürgermeisterin Elisabeth Kugel

Elisabeth Kugel ist am Freitag, 19. Januar als Bürgermeisterin vereidigt worden.  Der Bürgerempfang  in der Aula des Bildungszentrums  war offiziell als Gemeinderatssitzung deklariert. "Ich schwöre, dass ich mein Amt nach bestem Wissen und Können führen, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Landesverfassung und das Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegenüber jedermann üben werde. Insbesondere gelobe ich, die Rechte der Gemeinde Meckenbeuren gewissenhaft zu wahren und ihr Wohl und das ihrer Einwohner nach Kräften zu fördern. So wahr mir Gott helfe." Mit diesen Worten und per Handschlag wurde Elisabeth Kugel vom stellvertretenden Bürgermeister Karl Gälle im Namen des Gemeinderates als Bürgermeisterin verpflichtet. Mehrere hundert Gäste nahmen an der Veranstaltung teil, darunter viele Ehrengäste sowie die Vertreter der Partnergemeinden Neustadt/Sachsen und Kehlen/Luxemburg, ebenso  Sozialminister Manne Lucha, Landrat Lothar Wölfle, die Bürgermeister umliegender Städte und Gemeinden, Vertreter der Kirchen, Vereine und sonstiger Organisationen.  Elisabeth Kugel sagte, sie sei stolz darauf, die erste Bürgermeisterin Meckenbeurens sein zu dürfen. Sie verstehe das Wählervotum als Auftrag, die Kommunikation zwischen Rathaus und Bevölkerung auf eine neue Basis zu stellen. Ihr sei es wichtig, "künftig mehr als bisher nicht nur Einzelthemen isoliert zu bewerten, sondern stärker auch die Folgen von Entscheidungen auf verschiedene Zielgruppen und die Gesamtentwicklung zu betrachten".


Bildergalerie 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.